Risse? Setzungen? Gebäude in Schieflage?

Wir beraten Sie gerne
Tel. 041 676 00 80

Kostenlose Beratung

Ich wünsche:
eine kostenlose Beratung vor Orteine telefonische AuskunftDokumentationen

Fachmagazin kostenlos bestellen

Ich möchte gerne Ihr Fachmagazin Geo.ACTION im PDF-Format per Mail erhalten (1x jährlich)

Erhöhung der Tragfähigkeit des Fundamentuntergrundes bei Gewerbeliegenschaft

Ausgangslage

Mehrlasten durch Umbau

Der Discounter ALDI SUISSE AG plante in der Nähe von Locarno die Eröffnung einer weiteren ALDI-Filiale. Geplant war, das erworbene und in den 90er Jahren erstellte Industriegebäude in Lavertezzo Piano (Locarno) in neues Einkaufszentrum umzubauen. Die bestehende Stahlkonstruktion sollte während dem Umbau um eine tragende Innenwand erweitert werden, und die Mehrlasten des Umbaus erforderten eine Erhöhung der Tragfähigkeit des Fundamentuntergundes.

Eckdaten
Objekt: ALDI-Umbau, Lavertezzo Piano
Verfahren: URETEK Deep Injections®
Realisation: 22 Tage
Partnerfirma: Studio Ingegneria Sciarini SA
Projektleiter: Stefano Mina, Dipl. Ing. civile ETHZ
Expertenbericht

Für die neue ALDI-Filiale in Lavertezzo Piano im Kanton Tessin wurde eine bereits bestehende Halle saniert und ein Zwischengeschoss in die Halle eingezogen. Die existente Halle wurde zuvor als Bootsdepot genutzt und verfügte über eine durch Stahl entlastete Tragkonstruktion mit einer Lagernutzungshöhe von 12.50 m.

Die ausgeführten Änderungsarbeiten ( Einbau des Zwischengeschosses, schwere Betonfassade) sowie die beabsichtigte neue Nutzung des Gebäudes führen zu einer erhöhten Belastung der bestehenden Fundamente (Streifenfundamente). Der Baugrund ist äusserst heterogen beschaffen mit Sand, Kies und Bauschutt in der obersten Schicht über einer Schicht aus sandigem Lehm.

Um die erhöhte Belastung aufzufangen, die der Baugrund und die bestehenden Fundamente nicht hätten tragen können, wurden im Wesentlichen zwei Verfahren erwogen:

  • das Abteufen von Mikropfählen
  • die Verfestigung des Baugrundes unter den bestehenden Fundamenten

Wir haben uns für die Verfestigung durch Injektionen von URETEK-Kunstharz entschieden, da dieses Verfahren folgende Vorteile bietet:

  • leichte Ausführung
  • Ausführungszeiten
  • Kostenreduzierung
  • die Möglichkeit, auf engstem Raum agieren zu können
  • keine Veränderung der bestehenden Fundamente

Bei dieser Art des Eingriffs erfolgten Bohrungen im Abstand von einem Meter entlang des Umkreises der Tragkonstruktion, in welche URETEK-Kunstharz injiziert wurde. Die Injektionen erfolgten in die Tiefe über mehrere Ebenen, um im gesamten Volumen des betreffenden Baugrunds, welcher der darüber liegenden Last ausgesetzt ist, gleichmässig zu wirken. Als Grundlage zur Bestimmung des Arbeitsumfangs dienten die Ergebnisse dynamischer penetrometrischer Sondierungsmessungen, die vor den Arbeiten an verschiedenen Stellen durchgeführt wurden. Nach Abschluss der Injektionen wurden die Messungen erneut vorgenommen, und der Vergleich der Resultate bestätigten eine deutliche Verbesserung des Baugrundes und eine daraus resultierende Erhöhung der Tragfähigkeit des bestehenden Fundamentuntergrundes.

Die Zusammenarbeit mit der Firma URETEK Schweiz AG erachten wir insgesamt als sehr positiv.

Stefano Mina
Dipl. Ing. civile ETHZ

Studio Ingegneria Sciarini SA

Unsere Stärken

KOSTENEFFIZIENZ
ZEITSPAREND
SICHERHEIT

KOSTENEFFIZIENZ

Da keine Kosten für aufwändige Baustelleninstallationen anfallen und die Sanierung der betroffenen Bodenvolumen schnell erfolgt, sind die Kosten im Gegensatz zu herkömmlichen Technologien sehr konkurrenzfähig.

Aufgrund der schnellen Expansionskraft kann sich das Kunstharz nicht weit über den Injektionspunkt ausdehnen, wodurch Materialverbrauch und damit verbundene Kosten begrenzt werden.

ZEITSPAREND

Die URETEK-Technologie braucht keine sperrigen Geräte, denn die Baustelleneinrichtung befindet sich auf dem Lastwagen.

Sofortige Wirkung
Im Vergleich zu Betonmischungen erfolgt die Erhärtung des injizierten Materials in sehr kurzer Zeit. Das Harz erreicht sehr schnell seine endgültigen mechanischen Eigenschaften, und der behandelte Bereich ist bereits nach den Arbeiten benutzbar.

SICHERHEIT

Dank der präzisen Erfassung der Messresultate kann die Wirksamkeit sofort überprüft werden. Ausserdem können vor Ort mittels geotechnischen Vergleichstests (z.B. Rammsondierungen und/oder Pressiometerverfahren) indirekte Überprüfungen vor und nach der Behandlung durchgeführt werden.

Kostenlose Beratung

Ich wünsche:
eine kostenlose Beratung vor Orteine telefonische AuskunftDokumentationen

Menü